Mittwoch, 28. September 2011

Doppelbelastung - in Doppelt…und mit 50% Gratis

Fluglärmkomission in action...
Es ist wie nach einem Autounfall…
Im ersten Moment danach denkt man noch, dass alles gar nicht so schlimm ist, um sich dann aber noch Tage und Wochen danach den verrenkten Hals schmerzend zu dehnen und zu strecken. 

Als ich gestern von der Fluglärmkomission las und die Ergebnisse vernahm dachte ich mir, "Naja, leider noch nicht gewonnen". Heute, nach der Sitzung der BI muss ich das leider korrigieren. "Naja, da haben sie es uns ja noch richtig schön einen eingeschenkt", das wäre wohl eher passend. Aber nochmal für alle, was ist denn passiert?

Es sieht so aus, dass wir jetzt auch noch bei Anflügen überflogen werden. Ich schreibe das und fühle mich wie zu beginn der Odysee - wie zum Anfang, als ich das erste Mal von Flugrouten über Neuenhagen hörte….
Das Herz pocht und ich denke, das kann doch nicht wahr sein. Wie kann denn das passieren?

Bevor wir uns die Fakten anschauen erinnern wir uns an das Argument was immer wieder genannt wird, wenn es um die PRO-Müggelseeroute Argumentation geht. "Die Doppelbelastung für Erkner" muss vermieden werden. Mit Doppelbelastung ist gemeint, dass Erkner von startenden und landenden Flugzeugen betroffen wäre, sollten die Gosener Wiesen überflogen werden.

Jetzt zum aktuellen Vorschlag vom 26/09/2011 der DFS.

Schauen wir gemeinsam mal rein. Auf Seite 6 wird der Abflug bei Ostwind dargestellt. Hier hat sich nichts getan. Nach wie vor werden wir Überflogen. (Roter Punkt markiert Neuenhagen und ist von mir eingefügt worden.)
Seite 6 / Neuenhagen ist rot markiert

Danach werden die Änderungen im Westen besprochen. Hier scheint es einige Entlastungen zu geben. 
Seite 13 dann zeigt die Routen mit Höhen und Steiggradienten. Hier ist dann zu erkennen, dass die Flugzeuge geplant mindestens 5000 Fuß also 1524 Meter hoch sein werden, wenn sie Neuenhagen überfliegen. Dabei fällt mir auch auf, dass nicht Friedrichshagen und nicht Schöneiche, sondern erst Neuenhagen komplett mittig überflogen wird. 

Seite 13 / Neuenhagen ist rot markiert und wird mittig überflogen


Soweit nicht viel Neues in der Präsentation. Aber das Bonbon kommt noch.. 

Die Anflugrouten:
Bisher hatte ich persönlich die Anflugrouten so gar nicht auf dem Schirm. Ich bin immer davon ausgegangen, dass dieser Kelch an uns vorrüber gehen wird. Aber das ist anscheinend eben nicht mehr so. Schauen wir uns das an…Ab Seite 18 beginnt der Teil "Einflugverfahren". Es folgt relativ unverständliches Fachsprech von verschieden Systemen und Einflugverfahren. Vielleicht kann das nochmal jemand erklären. Auf Seite 22 schreibt die DFS dann:
"Der Endanflugpunkt der Nordbahn hat eine Höhe von 4000 ft MSL und der Endanflugpunkt der Südbahn eine Höhe von 3000 ft MSL."

Auch hier bitte ich wiweder um Mithilfe. Den Karten kann ich leider nicht entnehmen wo der "Endanflugpunkt"ist und wo die Flieger welche Höhe haben werden. Auch ist unklar was MSL genau bedeutet. Die Karte dazu zeigt uns dann Seite 26. Und wenn Du das siehst, fällst Du um.

Seite 26 / Doppelbelastung "Hallo" - We can haz An- und Abflüge
So. Und jetzt erinnern wir uns bitte nochmal an die Argumentation für die Müggelseeroute. Es wurde damit begründet, weil sonst andere Orte doppelt, also von An- und Abflügen belastet wären.

Fazit:
Wir können unsere Flyer umstellen. Wir brauchen dieses ganze Geraffel von wegen "Ostwind" und so gar nicht mehr aufnehmen. Wir haben einfach täglich Fluglärm. Wenn das jetzt nicht langsam mal hier einiges zum Platzen bringt, dann weiß ich auch nicht mehr. Halten wir also fest, dass uns die DFS eine richtig schöne Bunkerschelle verpasst hat. Mitten ins Gesicht. Und als wir gerade dabei waren uns die Augen zu reiben, hat sie uns gleich noch die Hosen runter gezogen…

So… und ich geh jetzt gleich mal schlafen. Zum Thema Doppelbelastung.. nachher klingelt der Wecker… 0430… ich komme…





Kommentare:

  1. Du hast den 3km breiten Koridor vergessen. somit sind Friedrichshagen und Schöneiche ganz klar auch betroffen. Desweitern gibt es einen kleinenaber feinen Unterschied zwischen Erkner/Gosen und Neuenhagen. In Erkner sind die Flugzeuge nur halb so hoch wie bei euch, wodurch die Belastung mehr als doppelt so groß ist.
    Daher gilt auch für euch, nicht an den Flugrouten festhängen, das spaltet nur die Flughafengegner. Das Ziel ist es zusammen was zu bewegen. wenn 15 000 für eine Route sind und 15 000 dagegen dann bringt es herzlich wenig, aber 30 000 für eine Sache bringen schon wesentlich mehr. Was wir erreichen müssen ist, das die Leute die eine unwissende Pro-Haltung haben informiert werden. Ich habe nur selten erlebt, dass jemand meine Argumentation nicht angenommen hat. Und das meist weil sein Arbeitsplatz oder der Arbeitsplatz von jemandem aus seinem Umfeld daran hing. Aber auch dagegen kann man Argumentieren. ;)

    AntwortenLöschen
  2. chillerjunge87, dann hast du wahrscheinlich noch nie auf tagesspiegel.de argumentiert ;-).

    so oder so, ziel dieser aussagen ist es auch die letzten bei uns im ort davon zu überzeugen, dass es laut wird ... und zwar immer! leute packst du am besten da, wo es ihnen persönlich weh tut.

    was neuenhagen eben auch von gosen und erkner unterscheidet, ist dass man uns noch weniger das totschlagsargument "was seid ihr auch in die nähe eines flughafens gezogen" an den kopf werfen kann. das sind wir nicht und dürfen das jetzt trotzdem ausbaden und zwar aus allen richtungen. martin hat das weitere problem strausberger flughafen hier noch gar nicht angeschnitten.

    und es geht nicht darum sich an routen zu hängen, sondern leute aufzuwecken. nur wer sich mit dem routenthema beschäftigt hat, erkennt auch, dass das kernproblem eigentlich ganz woanders liegt.

    AntwortenLöschen
  3. Chillerjunge: Wir sind ja auch ganz konform mit der großen Lösung. Nur des Nachts, wenn man vorm Rechner sitzt und schon viele andere schlafen, da will ich nicht ganz hinnehmen, das nun ausgerechnet wir hier in Neuenhagen von 0 auf 100 beschleunigt und voll gegen die Wand gefahren werden. Denn *eigentlich* sind wir ab Sommer 2012 fluglärmfrei. Wir unterstützen ja aber alle anderen Bis wo wir nur können. Und sei mir nicht böse aber, wenn Du wirklich so gut überzeugen kannst, dann sprich doch bitte mal mirt Platzeck, Vogelsänger, Bretschneider, Wowereit und so weiter… ;-)

    Aber ansonsten keine Frage. Unsere klare Aussage ist, dass der Standort das Problem ist. Viele Grüße, Martin

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Gut ich geb mich geschlagen. Um bei euch die Leute wach zu rütteln ist das ein guter Blogbeitrag. Und überzeugen kann ich hauptsächlich bei denen die eigentlich neutral sein müssten und bei denen kein Geld(Arbeitsplatz) dran hängt. Platzeck, Vogelsänger, Bretschneider, Wowereit und so weiter gehören leider nicht dazu. :P
    Ich freu mich über jede Unterstützung und auch darüber, dass solche Einsichten als selbstverständlich abgestempelt werden.

    AntwortenLöschen
  6. Momentan ist es leider so, dass man gar nicht soviel essen kann wie man kotzen müsste. Wir werden hier mit einem Lächeln von Herrn Platzeck über den Tisch gezogen. Und um die Schändung unserer Gemeinde perfekt zu machen, wird uns so wie es aussieht als Bonbon dann auch noch der Ausbau des Flughafens Strausberg für große Maschinen übergeholfen. Dann braucht man sich wenigstens nicht mehr an "Ruhe" zu gewöhnen. Die gibt es dann nämlich nicht mehr. Vielen Dank Herr Platzeck - die nächste Wahl kommt bestimmt !

    Gibt es eigentlich schon einen Plan B - von dem wir weiterhin nicht hoffen, dass er erfoderlich wird. Würdet ihr als BI ggf. gegen die entsprechende Rechtsverordnung des BMVBS klagen ?

    Tom (Neuenhagen)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tom,

    es fühlt sichin der Tat gerade so an, als wenn wir von langer Hand geplant gerade so richtig durchgeschüttelt werden. Und als alle dachten, dass es nicht mehr schlimmer kommen könnte, kamen jetzt die Anflugrouten… Strausberg ist da noch on top drauf. Das muss hier erst alles noch begriffen werden. Ich habe sowieso den Eindruck, dass hier in letzter Zeit sehr viel über uns geflogen wird.

    Bezüglich Deiner zweiten Frage (Klage). Ganz ehrlich: Ohne jetzt die Suchmaschine meines Vertrauens zu frage, habe ich keine Ahnung was/wer BMVBS ist und auf welche Rechtsverordnung Du Dich beziehst. Falls Du in dieser Richtung etwas beisteuern kannst, dann bist Du ganz herzlich eingeladen Dich einzubringen (sonst auch). Wir sind gerade dabei die Wege über Lissabon zu eruieren (wie man so sagt). Wenn Du da schon weiter bist, wäre das perfekt. Vielleicht schickst Du mehr per email? Dann stell ich den Kontakt zu den entsprechenden beteiligten her!
    Einfach mail an: neuenhagen.fluglaerm@googlemail.com
    Danke

    AntwortenLöschen
  8. Tom: und ich meinte nicht Lissabon, sonder Brüssel - also EU… sorry

    AntwortenLöschen
  9. Hier hilft nur noch -zur eigenen Optimierung- ziviler Ungehorsam. Freiberufler, zahlt eure Steuern am Unternehmensstandort und nicht mehr in Brandenburg! Lasst uns Klagen bzgl. Vertrauensschutz / Grundgesetz und Vorteilnahme im Amt. Letztlich wird eine soziale Umstrukturierung des Ortes Neuenhagen resultieren.Die Ignoranz der Politik aber auch der Gemeindevertreter ist mir absolut unklar. Die Gesprächsrunde in Hoppegarten auf Einladung der SPD hatte mit die Augen geöffnet.
    Hier gibt es einen Konflikt zwischen "Alteinwohnern" --"da hättest du vor 20 Jahren aufwachen müssen"-- und der Parteienlandschaft -- "Die Landesregierung hat auch sich Gedanken gemacht"-- GUTE NACHT Brandenburg!
    B.G.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Martin,

    werde zusehen, dass ich übers Wochenende ein paar Unterlagen zusammentrage. Komme aber vermutlich erst am Dienstag dazu etwas zu senden.

    Tom

    AntwortenLöschen