Donnerstag, 6. Oktober 2011

Fluglärmmobil am Samstag, dem 15. Oktober 2011 in Neuenhagen


Presseinformation

Fluglärmmobil am Samstag, dem 15. Oktober 2011 in Neuenhagen
Eine Demonstration der besonderen Art

Mit einem Fluglärmmobil wollen die Bürgerinitiative (BI) und der Verein Neunhagen gegen Fluglärm am Samstag, dem 15. Oktober 2011 durch die Gartenstadt ziehen und so auf die bevorstehende Verlärmung der Region aufmerksam machen, wenn die von der Deutschen Flugsicherung (DFS) für Abflüge vom BER Schönefeld ab 2012 empfohlene Route über den Müggelsee und Neuenhagen beschlossen würde. Wie Anfang Juli dieses Jahres bekannt wurde, favorisiert die DFS entgegen allen jahrelangen Planungen plötzlich eine Route, die bei Ostwind für Neuenhagen täglich 122 Überflüge startender Maschinen in nur geringer Höhe zur Folge hätte. Diese sind besonders lärm- und abgasintensiv. Neuesten Unterlagen der DFS ist allerdings zu entnehmen, dass auch BER-Anflüge über Neuenhagen geplant sind.


Nach Ansicht der BI und des Vereins interessieren sich noch zu wenige Neuenhagener für das Problem, dass noch keineswegs eine beschlossene Sache ist und nur durch Aufklärung und massiven Protest zu verhindern ist. Nach zwei Demonstrationen und einer Podiumsdiskussion mit guter Resonanz folgt nun die nächste Aktion, mit der Fluglärm in der zu befürchtenden Dimension direkt erlebbar gemacht werden soll. Mit einer 3000 Watt-Soundanlage auf einem umgebauten Transporter werden beim langsamen Befahren der Route die bei Flugzeugstarts anschwellenden Lärmpegel simuliert und erläuternde Lautsprecherdurchsagen sowie von Plakaten und Bannern im Ort bereits bekannte Reime zum Besten gegeben. Ein Demo-Team aus Erwachsenen und Kindern wird den Anwohnern Infoflyer und Protestaufkleber reichen und für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen. Interessierte sind eingeladen, sich dem Demozug anzuschließen.
Die erste Tour beginnt um 9:30 Uhr an der Ecke Hohe Allee/Unter den Ulmen und endet um 12 Uhr mit einer Kundgebung am S-Bahnhof Neuenhagen. Anders als beim BER-Flugbetrieb gibt es dann eine mittägliche Ruhepause bevor es um 15 Uhr an der Ecke Berliner Straße/Niederheidenstraße durch den südlichen Teil Neuenhagens bis zum Schäferplatz weitergeht.

Für die Bürgerinitiative und den Verein Neuenhagen gegen Fluglärm

Gerhard Kümmel


Anbei die Route des Vormittags:

Größere Kartenansicht

Und die Route des Nachmittags:

Größere Kartenansicht


Kommentare:

  1. Diese Fluglärmdemos, insbesondere die ganze Aufregung damit, ist doch totaler Quatsch!
    Ich bin selbst Neuenhagener, und ich frage mich, was wird denn derzeit über die ganzen Tegel-Flieger debattiert? Gar nichts!! Weil sie niemanden stören! Die fliegen in 1100 Meter Höhe! Die Schönefeld Flieger ab 2012 werden in 1800 Meter Höhe über Neuenhagen fliegen! Vom Prinzip her ist es dann sogar noch besser als jetzt, da die Lärmbelastung abnehmen wird, da sie ja höher fliegen!
    Der BBI Flughafen ist viel zu weit von uns weg, das man sich darüber aufregen muß!
    In Neuenhagen gibt es weder jetzt Fluglärm, und erst Recht nicht ab 2012!!
    Problem ist eher, das sich die leute nicht damit auskennen! Die denken die müssen den Kopf einziehen wenn ein Flieger hier rüber kommt! :-)

    Alles Quark!!

    Die Tegel Flieger jetzt, die auch alle paar Minuten ihren Landeanflug machen, stören keinen! Und die Schönefelder fliegen nochmal um die Hälfte höher!!

    Bitte erst Nachdenken anstatt gleich rummeckern!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonym,

    ich möchte Ihnen Ihre Meinung nicht abstreiten aber dennoch nochmals meine Beweggründe erklären. Als wir hierher zogen war davon auszugehen, dass Neuenhagen nicht mehr überflogen wird. Das ist für mich (und für viele Andere auch) die Ausgangslage.

    Jetzt soll Neuenhagen aber nicht mehr nur von startendenden, sondern auch noch von landenden Flugzeugen des Flughafen BER betroffen sein. Was mit Strausberg passiert lassen wir mal außen vor. Das heißt von 0 Tagen Fluglärm geht es jetzt auch 365 Tage Fluglärm.

    Wie laut es in der Praxis wirklich wird hängt sicherlich von vielen Faktoren ab. Welches Flugzeug, welche Höhe. wie steht der Wind und so weiter. Aber solange weder das Land noch die Betreibergesellschaften Lärmkarten veröffentlichen gehe ich hier vom Schlimmsten aus. Und nochmal - mich stören die Tegel Flieger.

    Ihr Vergleich hinkt auch daher, dass die Anzahl erheblich steigen wird! Bedenken Sie, dass wir jetzt *nur* Tegel Flieger - später aber sozusagen Tegel und Schönefeld Flieger haben werden…

    Ob ein Flugzeug das startet aber etwas höher fliegt wirklich leiser oder lauter ist als ein landendes Flugzeug in geringerer Höhe kann auch niemand wirklich sagen, weil es dazu keine zuverlässigen Karten gibt.

    Ich denke, dass wir einen guten Grund haben uns zu Empören und das das hier weit mehr ist als nur Quark ist.

    Viele Grüße
    Martin Froelich

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martin,

    ich möchte Ihnen auch um Gottes Willen nicht die Demonstrationen, sowie ihren Ärger über den Fluglärm madig machen!
    Im Gegenteil, ich finde es ja vom Prinzip her gut, wenn sich Menschen zusammenfinden, und sich demonstrativ gegen etwas wehren!

    Mir ist nur aufgefallen, das viele Bürger wirklich denken, das die Flugzeuge sehr tief fliegen werden! Zum Beispiel gerade ältere Bürger hier bei mir aus der Straße! Zu 85% dachten die Leute, das sie den Fliegern "am Bauch kitzeln" können!
    Als ich sie dann fragte, ob denn jetzt so ein Tegel Flieger stört, der gerade rüberflog, antworteten alle: "Nein, der ist ja viel zu hoch um laut zu sein!"
    Als ich dann sagte, das die BBI Flieger nochmals ca 600 Meter höher fliegen werden, waren sie baff! :-)

    Naja, Problem ist natürlich, das man es niemanden Recht machen kann! Da wirds natürlich immer Streit geben! jeder möchte natürlich weitestgehendst verschont bleiben! Wenn sich die Routen zu gunsten uns ändern würden, regen sich halt andere auf, die dort wieder zu Hause sind!
    Und Flugtechnisch gesehen gibts auch nicht Allzugroßen Spielraum, um eine Maschine zu starten und landen. Und der Flughafen steht fast, und er wird so wie er ist Großflughafen werden! Da wirds kein zurück geben!

    Mein Glück ist, das mich die Tegel-Lander hier nicht stören! Ich sehe mich da nicht belästigt durch!
    Ich kann ihnen mal einen schönen Link geben:
    http://www.flightradar24.com/

    Da können sie schön sehen, wie hoch die Flieger sind, wenn sie eines anklicken, und sie ihr GPS freigegeben haben!

    Und die Tegel Landungen haben wirklich auch mächtig zugenommen! Teilweise landet alle 6 Min eine Maschine, die hier rüber kommt!
    Da ich wirklich ein Ur-Neuenhagener bin, kann ich das wirklich bestätigen!
    Früher waren es weitaus weniger! Früher gab es ja auch noch keine Billig-Flieger!

    Mich jedenfalls stört hier bei uns bei weitem mehr der Straßenverkehr! Nachmittags an der Schranke, Hauptstraße bis zum Stern, und die Carl-Schmäcke Str!

    Dagegen sind die Flieger gar nichts!

    Ich wünsche ein schönes WE!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anonymus,

    bei Umfragen im Bekanntenkreis scheint die momentane Wahrnehmung des aktuellen Fluglärms der Tegel Flieger von Standort abzuhängen. Vielleicht ein Grund warum viele das Thema noch nicht so ernst nehmen. Wir fühlen uns massiv gestört, da wir häufig direkt überflogen werden (Nordrand von Neuenhagen). Künftig wird der gesamte Ort bei Starts von Süden nach Nord überflogen und da die Flugkorridore 3km breit sind, wird wohl dann jeder in Neuenhagen sein Päckchen abbekommen. Somit ist das Fluglärmmobil eine gute Idee, um mehr Menschen aufzurütteln. Ein zusätzlicher Aspekt neben der höhren Anzahl an Flugbewegungen ist das Zeitfenster. Derzeit kommen morgens die ersten Flieger um 7.00 und die letzten um ca. 23.30. Wenn es nach dem Plänen der Landesregierung und Betreiber geht, dürfen wir uns auf den Weckruf um 5:00 einstellen und werden erst ab Mitternacht Ruhe haben. Zum Betrachtung des Lärmunterschied zwischen startenden und landenden Flugzeigen empfehle ich folgenden Link: http://fluglaermbbi.de/downloads/maximale-schalldruckpegel-bei-abfluegen-in-db_.pdf . Darin kann man ablesen, dass die Lärmbelastung trotz der größeren Höhe eher zu- als abnehmen wird.
    Also für mich ist das alles kein Quark und ich denke wir gute Gründe dagegen zu protestieren! Erst recht, wenn jetzt auch noch Landanflüge kommen. Dann haben wir im Gegensatz zu heute gar keinen Tag mehr ohne Fluglärm.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    wir gestehen hier natürlich jedem seine eigene Meinung zu. Was uns diese Diskussion hier allerdings mal wieder zeigt - es gibt immer noch genug Neuenhagener, die DENKEN Sie wären gut informiert und glauben deshalb in ihrer (nennen wir es mal) Naivität, "es wird schon nicht so schlimm kommen, wie alle behaupten". Eines sei dabei gesagt: Wenn die Flugrouten erst feststehen und in Betrieb sind, dann helfen nachträgliche Beschwerden nichts mehr. Nur jetzt könnte noch etwas bewegt werden. Es ist immer zu empfehlen sich richtig (!) zu informieren ... aber wer sich gern verschaukeln lässt drückt da vermutlich schon mal ein Auge zu ;-)

    Gruß
    Tom (Neuenhagen)

    P.S.: Mich stören die Tegel-Flieger auch (sehr) !!
    Wenn ich mich bei MEINEN Nachbarn umhöre, dann geht denen das übrigens genauso. Daher ist das wohl eher nicht die Meinung eines kleinen gallischen Dorfes.

    AntwortenLöschen
  6. Viel Lärm um nichts ?

    Um mich zu informieren und um mehr konkrete Fakten zum Fluglärm zu erfahren, habe ich an zwei Versammlungen der Bürgerinitiative "Neuenhagen gegen Fluglärm" im Bürgerhaus teilgenommen.

    Allerdings wurde ich herb enttäuscht! Die Gründe dafür will ich hier einmal darlegen.

    Bei meinem ersten Besuch stellte ich schnell fest, dass die BI über so gut wie keine konkreten Daten zur Bewertung des zukünftigen Fluglärms verfügt(?). Auf meine Frage danach wurde mir bedeutet, dass man aus Zeitgründen nicht jedem Neuling jedes Mal alles von Neuem erklären könne. Nun ja, ich hätte dann zumindest erwartet, dass die Daten schriftlich vorhanden sind, um sich einlesen zu können. Aber selbst auf der Internetseite der BI sucht man konkrete Daten vergeblich.

    Durch fehlendes Wissen wird jede Diskussion schnell zur Polemik und davon gab es dann auch reichlich. Am 18.10. nach der Versammlung wusste ich zwar auch nicht mehr als davor, dafür war ich nun aber verunsichert. Also beschloss ich, die Sache einmal selbst zu untersuchen und bin seither, soviel sei vorab gesagt, wieder beruhigt.

    Zunächst habe ich mir die von der Deutschen Flugsicherung vorgeschlagenen und herausgegebenen An- und Abflugrouten aus dem Internet heruntergeladen. Dann habe ich die genaue Länge des Weges der Flugzeuge vom Flughafen Schönefeld bis Neuenhagen ermittelt mich darum gekümmert, wie schnell Passagiermaschinen steigen bzw. sinken. Und danach habe ich ein wenig gerechnet.

    Nun ist dieser Blog nicht dazu geeignet, die technischen Details darzulegen. Hier nur das Wesentliche in Kurzform.:

    Die startenden Maschinen erreichen über Neuenhagen eine Höhe jenseits 3000m und sind damit nicht mehr hörbar. Wir werden übrigens, so auch ein Ergebnis meiner Recherchen, seit Jahren in etwa der gleichen Höhe von in Tegel startenden Maschinen überflogen.

    Was die landenden Maschinen angeht, so würden diese Neuenhagen in einer Höhe von ca. 1300m überfliegen. Die seit Jahren über Neuenhagen nach Tegel fliegenden Maschinen haben bei uns eine Höhe von ca. 900m, somit ist auch hier Panikmache fehl am Platze. Umso mehr, wenn man sieht, dass die geplanten Anflugrouten nicht über Neuenhagen verlaufen.

    Gerne hätte ich meine Ergebnisse am 25.10. vorgestellt, was leider aufgrund fehlender Technik nicht möglich war.
    Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich Ihr Handeln, ohne genügend Wissen Menschen zu suggerieren, mit Dauerlärm überzogen zu werden, zumindest fahrlässig, ja sogar unzulässig finde.

    Gruß Ralf, Neuenhagen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ralf,

    am 19.07. gab es einen Eintrag auf dem Blog:
    http://neuenhagen-fluglaerm.blogspot.com/2011/07/die-fluglarmkommission.html

    Hier sind die Dokumente des DFS verlinkt. Ich denke, dass Du bei Deinen Recherchen auf die selben gestoßen bist, oder?

    Je nach Karte sehe ich hier Neuenhagen zwischen 1.500m und 2.400m überflogen. Woher nimmst Du die 3.000m Flughöhe. Kannst Du uns das Dokument zur Verfügung stellen? Wäre sicher interessant.

    Was ich sachlich an Deiner Kritik für mich mitnehme ist, dass wir diese Dokumente besser platzieren müssen. Da gebe ich Dir recht, das ist nicht wirklich einfach zu finden, hier im Blog. Das werden wir sicherlich ändern.

    Ansonsten ist es so, wie wir es ja auch schon besprochen hatten. Wir können Dir und allen Anderen leider nicht genau sagen, wie laut es wird, weil es diese Lärkarten nicht gibt. Das ist aber nicht unsere Schuld! Was wir aber daraus ableiten ist, dass es nichts Gutes heißen muss. Diese Info-Salamitaktik hat in der ganzen Geschichte Programm und ist Mittel zum Zweck. Wir sind der Meinung, dass es sinnvoll ist sich jetzt zu wehren. Sollten unsere Einwände unbegründet sein, so soll der Betreiber dementsprechende Informationen zur Verfügung stellen. Solange das nicht passiert, sollten wir wachsam sein und vom schlimmsten ausgehen.

    Du darfst generell nicht vergessen, dass wir momentan nur Tegel Flugzeuge über unseren Köfen haben. Später werden es ja viel mehr sein. Und mich stören die landenden Flugzeuge sehr wohl. Gerade wenn die später eventuell wie an der Perlenschnur reingeflogen kommen…

    Du schreibst, dass die Anflugrouten nicht über Neuenhagen geführt werden sollen. Woher hast Du dieses Wissen? Die letzte Präsentation der Flugroutenkommission zeigt wohl Anflugrouten über Neuenhagen…

    siehe dazu:

    http://neuenhagen-fluglaerm.blogspot.com/2011/09/doppelbelastung-in-doppeltund-mit-50.html

    Also, ich freue mich auf Antwort,
    auch gerne an neuenhagen.fluglaerm@googlemail.com

    Martin

    AntwortenLöschen
  8. Das die Tegel Lander hier mit ca 900-1200 Meter rüberfliegen, wurde ja bereits schon in vorigen Posts erwähnt!

    Daher verstehe ich das auch nicht, warum man sich jetzt über eine höhere, und somit Lärmfreiere Situation aufregt! Unter 1800 Meter wird man keinen Flieger mehr sehen, hören sowieso nicht!

    Und der Flughafen Tegel wird sowieso so ziemlich Geschichte sein, wenn der BBI erstmal offen ist!

    Jedem seine Meinung-ich finde die Fluglärm Demos und die Aufregerei darüber echt Pillepalle!
    Verstehe ehrlich gesagt auch nicht, wie man sich jetzt über die Tegel Flieger aufregen kann, bzw sich davon gestört fühlt!

    Das ist Meinerseits Lächerlich! Jedes quakende Kleinkind, jedes Hundegebell, Fahradklingeln und pupsende Ameisen machen da mehr Radau!


    Trotzdem, wünsch nen schönen Abend!

    AntwortenLöschen